Spieler des SC Weiche Flensburg 08

Große Ziele für die Zukunft!Leidenschaft steht am Anfang jeden Erfolgs.

SAISON 2021/2022
Erneut eine etwas andere Spielzeit.

Die Regionalliga Nord erlebte zuletzt zweimal in Folge einen Saisonabbruch. Das Corona-Virus setzte jeweils ein Stoppzeichen. Für die Vereine wurde die Situation schwierig. Ohne gesicherten Spielbetrieb konnte weder sportlich noch wirtschaftlich sinnvoll agiert werden. Dabei schnitt der SC Weiche Flensburg 08 beim absolvierten Rumpfprogramm von zehn Spieltagen bestens ab. In der Nord-Staffel der Regionalliga Nord stand Weiche mit acht Siegen aus neun Spielen bei Saisonabbruch mit acht Punkten Vorsprung auf dem Spitzenplatz. Zur offiziellen Meisterschaft führte das aber nicht. Dafür sprang bei der Fortsetzung des Landespokalwettbewerbs des SHFV nach mehr als sieben Monaten Pause der Pokaltriumph heraus.

Die Corona-Pandemie ist aber noch nicht ausgestanden. Sie überschattet auch die Saison 2021/22. Die Ungewissheit ist groß. Kann der Spielbetrieb in der Regionalliga Nord diesmal über die gesamte Saison aufrechterhalten werden? Können Absteiger – und dann auch Aufsteiger – ermittelt und die Liga danach allmählich auf ihr „normales Maß“ von 18 Vereinen zurückgeführt werden? Wie viele Zuschauer können zugelassen werden? Wird es wieder möglich sein, dass Gästefans ihre Mannschaft unterstützen?

Zur Saison 2021/22 gab es keine Auf- und Absteiger aus und in die Oberligen. Nach zuvor 22 Vereinen sind nun aber nur 21 dabei. Für Drittliga-Absteiger VfB Lübeck verließ Drittliga-Aufsteiger TSV Havelse die Regionalliga. Der VfL Wolfsburg meldete seine U 23 ab. So wird die Liga wieder in eine Nord- und eine Süd-Staffel geteilt. Lüneburg wechselte in die kleinere, zehn Vereine umfassende Süd-Staffel. In der Hauptrunde bleiben die elf Nord-Klubs unter sich. Immerhin 20 der 22 Spieltage sollen bis zum Jahresende 2021 absolviert sein; die beiden übrigen folgen im neuen Jahr. In der danach beginnenden Meisterrunde, für die sich aus Nord- und Süd-Staffel die jeweils ersten Fünf qualifizieren, wird der neue Titelträger ausgespielt. Die anderen elf Mannschaften ermitteln die Absteiger. Direkte Duelle aus der Hauptrunde werden in die Meister- und Abstiegsrunde übernommen. Dadurch absolvieren Vereine der Nordgruppe nur Hin- und Rückspiele gegen die jeweiligen Südvertreter.

Der Modus verspricht Spannung, obgleich Weiche auf einige Liga-Rivalen „des Südens“ nicht treffen wird. Die Corona-Pandemie konnte die Regionalliga zweimal ausbremsen. Aber der Fußball lebt weiter. Freuen wir uns daher wieder auf schöne und vor allem faire Spiele.